Arbeiten bei Meinl

Die Firma Meinl ist ein international agierendes Familienunternehmen mit kurzen Entscheidungswegen und einem sehr guten, familiären Betriebsklima. Fast alle beruflichen Aufgaben finden bei uns in einem hochgradig dynamischen und internationalen Kontext statt, der unsere Mitarbeiter täglich aufs Neue fordert. Dies verstehen wir als Aufforderung, jeden Tag ein Stückchen besser zu werden – eine Herausforderung, der wir uns gern gemeinsam mit Ihnen stellen möchten. Als moderner Hersteller und Vertrieb bieten wir zahlreiche interessante Tätigkeitsfelder an.

Stellenangebote

Sie interessieren sich für eine Stelle bei Meinl?

Lesen Sie, was unsere Kollegen aus dem Arbeitsalltag zu berichten haben.

Shelly Supper-Zhou
R&D-Team für Meinl Sonic Energy

Ich habe in China Business-Kauffrau an der Hochschule studiert und war von 2012 bis zu meiner Elternzeit 2017 als weltweite Exportsachbearbeiterin bei MEINL in Deutschland tätig.

Von 2019 bis 2020 waren meine Aufgaben die Exportbedarfsermittlungen und -Bestellungen für MEINL USA und zusätzlich war ich für die Geschäftskontakte nach China zuständig.

Mittlerweile bin ich im R&D-Team für Meinl Sonic Energy.

MEINL ist ein neues kollegiales Zuhause fern der Heimat geworden, welche ich natürlich manchmal vermisse - umso mehr helfen die fast täglichen Kontakte in Muttersprache. Dass ich meine Muttersprache, sowie mein erlerntes Englisch und Deutsch einsetzten kann, gefällt mir besonders gut.

Johannes Oelfke Senior Purchasing Manager

Kaum zu glauben, schon im 40sten Jahr bei Meinl!

Als ich im Frühjahr 1980 eine Anzeige von Roland Meinl Musikinstrumente in unserer Schülerzeitung der Realschule in Neustadt/Aisch für einen Ausbildungsplatz zum Groß- und Außenhandelskaufmann gesehen habe, wurde ich wach und dachte, das wäre doch sicherlich interessanter als die Ausbildung zum Bürokaufmann in einer Bettenmatratzenfabrik, wofür ich auch schon eine Zusage hatte....

Mit 13 Jahren hatte ich angefangen etwas Gitarre und Schlagzeug zu spielen und bin schon musikbegeistert soweit ich zurückdenken kann. Als Kind hatte ich mir die runden Waschmitteltrommeln mit Alufolie beklebt, 
um daraus sowas ähnliches wie ein Schlagzeug zu bauen. Die mit nur vier Saiten bespannte kleine Konzertgitarre meiner Oma musste auch dran glauben...

Und ich bekam meine Chance!  (und die Möglichkeit, günstiger an Equipment zu kommen...)

Wenn ich die fast 40 Jahre hier bei Meinl geistig an mir vorüberziehen lasse, ist schon Wahnsinn, wie schnell und intensiv sich das Arbeits- und Musikerleben vor allem durch die technische Entwicklung verändert hat. Viele Jahre durfte ich noch mit dem Firmengründer und damaligen Seniorchef Roland Meinl zusammenarbeiten und konnte in dieser Zeit sehr viel lernen.
Reinhold Meinl, damals Junior- und heutiger Seniorchef hat mich allzeit gefordert und gefördert und mir verantwortungsvolle Tätig- und Zuständigkeiten anvertraut.  Mit meinem Kollegen Wolfgang Wunder konnte ich in den 80er Jahren an der Entwicklung einer maschinellen Produktion für professionelle (gehämmerte) Cymbals mitarbeiten und war damit auch mit vielen Musikern in Kontakt.  Die vielen Gespräche und Live-Konzerte waren schon super und Familie, Freunde und Bekannte waren oft neidisch, wenn ich davon erzählte.  Damals war das Unternehmen noch viel kleiner und hatte auch entsprechend weniger Mitarbeiter, so wurde ich Anfang der 90er Jahre mehr in die Einkauf- und Verkaufsorganisation eingebunden. Letztendlich bin ich im Einkauf gelandet und arbeite dort seit vielen Jahren.  Die Zusammenarbeit mit unseren geschätzten Lieferanten, auch die vielen Reisen zu Fabrikbesuchen und Messen in teils ferne Länder haben mich bereichert und geprägt.

War nicht immer alles leicht, aber immer interessant und vor allem nie langweilig.

Die gesamte Familie Meinl war und ist zu mir stets loyal, verständnisvoll und Unterstützung, auch wenn das Leben mal nicht so rund läuft... 

...und deshalb arbeite ich hier immer noch gerne, auch jetzt mit Alexander Meinl in dritter Generation.  Ein paar Jahre im Kreise meiner lieben Kollegen bleiben ja hoffentlich noch...

Mohamed-Amine Ben Rejeb Assistant Production Manager

Mein Name ist Mohamed Amine. Ich komme aus Tunesien und arbeite seit Dezember 2012 bei Meinl. Zu Beginn war ich im Bereich Export tätig. Dort konnte ich viele Erfahrungen rund um Auftragsabwicklung, Rechnungsstellung aber auch über das gesamt Produktsortiment der Firma Meinl sammeln.

Nachdem ich auch Einblicke in verschiedenste Bereiche der Beckenproduktion erlangt habe, bin ich nun als Assistenz der Produktionsleitung tätig. Hier zählen zu meinen Hauptaufgaben die Erfassung und Steuerung der Produktionaufträge. Des Weitern bin ich für die Koordination der Produktionsabläufe zuständig und kümmere mich unter anderem um die Bestellung von Verbrauchsmaterialen sowie die Prüfung der Lagerbestände.

Seit 2019 bin ich zudem Sicherheitsbeauftragter der Produktion. An der Firma Meinl schätze ich die familiäre Atmosphäre des Betriebes, aber auch die offene und freundliche Zusammenarbeit mit Kollegen und Kunden aus aller Welt sehr .